About

Es ist viele, viele Jahre her, als Gastronautin Schlemmerella vom Präsidenten des Planeten Gourmande den Auftrag erhält, ihn ausfindig zu machen: Sir Guter Geschmack. Denn er wurde verdrängt, ins Exil gejagt! Und zwar von Captain Maggi Fix und Sergeant McDonald’s, denen er ganz gewaltig auf die Tüte geht.

Schlemmerella_Einzelbild

Das Schlimme: Die beiden Gesellen werden immer mächtiger, bedrohen den Jahrtausend alten Planeten Gourmande aufs Schärfste! Schlemmerella muss das verhindern – und das geht nur mithilfe von Sir Guter Geschmack. Sie tut alles, was in der Macht ihres Kochlöffels steht, brutzelt, was die Herdplatten hergeben. Ob sie es schafft, ihn wiederzufinden und die Anhänger von Captain Maggi Fix und Sergeant McDonald’s zu bekehren?

Who can save the good taste? Schlemmerella! The Queen of the Kitchen!

 

Koordinaten für verwirrte Erdlinge:

Schlemmerella heißt mit bürgerlichem Namen Irene Nathalie.

Sie wohnt in Hamburg.

Sie ist Redakteurin.

Sie schreibt und kocht für ihr Leben gern.

Sie mag Koriander, Sonnenuntergänge, Sonnenaufgänge, den Duft L’Instant Magique von Guerlain (eher für den Sommer, ich liiiebe ja auch La petite robe noire), echte Menschen (also, so echt echt. So wie man ist eben. Kein Mitläufer. Hallo, ich hab ne Meinung uns vertrete sie. I like and I bewundere, weil: Rückgrat – und das ist selten), das Geräusch von Wind in den Bäumen, knallige Lippenstifte (bevorzugt pink oder rot), Humor (keine Floskel, ist sowas von so), Rotwein (ich sag nur: Baron de Ley oder der Petite Clos von Jean-Luc Baldès!!), Kreuzkümmel, Mut (hab ich eher wenig von), Reisen (bitte immer wieder NEU, ich könnte nie über Jahrzehnte an den gleichen Ort fahren), die vier Jahreszeiten, im Wind tanzende Blätter (meine Mama sagt, als Baby hab ich drüber gelacht. Es sieht aber auch witzig aus!), eine steife Meeresbrise, das Meer (und mehr Meer), Meersalz, meine Wärmflasche (ich friere immer!), Klarheit (sowohl am Himmel als auch als Eigenschaft bei Menschen), schlaaafen (I ❤ mein Bett), Familie (meine Prio!), Romantik (da bin ich hoffnungslos), gut Essen gehen (aber bitte nicht extrem überteuert), Gewitter (es ist so aufregend), neue Impulse (egal, ob auf Arbeit oder im Leben, Stillstand ist der Tod), abdrehte Filme (Mr. Nobody ist mega!), pfälzer Leberwurst, Sonnenblumen, Vögel (ich bin mit Enten, Gänsen, Hühner etc. aufgewachsen), Raben (wenn ich ein Tier wär, wär ich einer), Schnulzen (haaach, The Notebook), den Geruch von neuen Büchern, Bücher ansich (Kindle? Hab ich nicht), dass ich noch immer ein Kind bin (ich kann soooo albern sein, und, ja, bin es auch), Schnee, Schneeflocken mit der Zunge fangen, Schneeengel machen, mich bewusst nassregnen lassen (aber das wirklich nur im Hochsommer! Bei 5 Grad im Herbst setzt bei mir der Fluchmodus ein), Kleider und Röcke (weil ich so durch und durch Määäädchen bin), Lagerfeuer (ist so romantisch), Sternegucken (dito!), bewusst leben und genießen (wie war das noch mal? YOLO!), Lost und Breaking Bad (meine <3-Serien), Fluchen (und zwar laut, aber meist bin ich allein – oder zwischen Menschen, von denen ich weiß, dass sie nicht gleich knallrot und verschämt vor mir sitzen).

Sie mag nicht: Chaos (aber ich bin chaotisch, ein Widerspruch, ich weiß), manchmal meine Sensiblität (wo wir dabei sind: auch meine Schwarzmalerei, zu der ich neige), rote Beete (iih), Rosenkohl (pfui), Innereien (bäh), Rosinen (auch bäh), Bluwurst (äh), Arroganz, Feigheit, frühes Aufstehen, hohle Action-Filme a la „The Fast and the Furious“, Humorlosigkeit, Pedanten (würden auch nicht zu mir passen, da wär Krieg), Oberflächlichkeit (kenne ich leider viel), Stillstand, meine feinen Haare (ich hab zwar viele, aber sie könnten dicker sein), wenn man sich selbst vernachlässigt (sowohl äußerlich als auch innerlich), PMS (ist ein Frauending 😉 – und ich hasse es), Donald Trump (aber gut, wer sieht schon zu ihm auf?), Blutegel (die hatte ich als Kind nach dem Schwimmen im Fluss immer massig am Körper), frieren (ich stand schon bei -15 Grad mit dünnen Stiefelchen an der Haltestelle auf meine beste Freundin wartend – und sprang die ganze Zeit auf und ab, um meine Füße irgendwie warm zu halten, DAS war fuuurchtbar), scharfe Messer (sind ja im Prinzip gut, aber nur, wenn man nicht so tollpatischig ist wie ich, weil: führt zu Fingernagel-Verlust. Oh, jaa, auaaaa), die Paleo-Diät (ach nö, ich steh halt so auf Milchprodukte), Lebensmittelvergiftungen (hatte ich zweimal, es gibt Schöneres sag ich euch), auf andere warten (ich hasse es!), Zahlen (sofern auf dem Konto im Plusbereich seeehr gut, ansonsten hab ich damit eher nix am Hut).

Ich glaub, es reicht.

Bei Fragen fragen. Kostet ja nix.

 

P.S.: Der Name „Schlemmerella“ ist in Anlehnung an Filmheldin „Barbarella“ entstanden.

Advertisements
Comments
5 Responses to “About”
  1. TheCookiez sagt:

    Sehr kreative Beschreibung und schöner Blog 🙂

    Viele Grüße, die drei von TheCookiez

    Gefällt mir

    • Hey Ihr Lieben,

      vielen Dank Euch. Das Lob geht an Euch zurück. Drei Jungs, die kochen – und dann auch noch soooo jung! Das ist schon phänomenal. Hut ab. Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Ist das quasi die Anerkennung des originären Geschlechter Konzeptes nach der Eheschließung? 🙂

    Gefällt mir

    • 😀 😀 😀 nein. ich hab ja schon immer ganz gern gekocht. und mein mann macht das auch ganz gern. wir prügeln uns quasi darum, wer an den herd darf :D. ich fands bloß ganz sinnvoll, die beiden blogs thematisch zu trennen.

      Gefällt mir

      • Also ist bei euch KüchenSchlacht Programm? Aber Hauptsache ihr werdet euch bei anderen „Pflichten“ auch einig 😉

        Gefällt mir

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: