Spaghetti-Kürbis Frutti di Mare

Der Kürbis ist DER Superstar unter dem Herbst-Gemüse. Daher gibt’s wohl niemanden, der ihm einen Korb geben würde – nein, er landet höchstens in einem. Warum sollte man ihn auch im Regal liegen lassen? Man wäre ja schön doof, denn es gibt ihn tatsächlich in über 800 Formen, Farben, Varianten – da wird jeder Gaumen befriedigt. Natürlich sind nicht alle essbar, denn es gibt auch Zierkürbisse. Aber die interessieren mich natürlich nicht. Sondern beispielsweise Butternut, Türken-Turban (er sieht auch tatsächlich so aus, hihi) Hokkaido und ja, der Spaghetti-Kürbis, dem ich ein kleines Rezept gewidmet habe.

Alerrdings war das Gemüse nicht immer so beliebt wie heute. Damals galt der Kürbis als Arme-Leute-Essen oder wurde verfüttert – was für ein Glück für die Tiere. Und ich bin einfach nur froh, dass sich die Zeiten geändert haben. Der Kürbis ist einfach zu vielseitig, als ihn unentdeckt sein Dasein friste zu lassen. Außerdem ist er auch eine große Vitamin- und Nährstoffbombe (Kalium, Kalzium, Zink, Vitamine A, C, D und E). Also ab in den Mund mit ihm.

Und da sind wir wieder beim Spaghetti-Kürbis: Schon allein sein Name hat mich neugierig gemacht. Gut, da sind jetzt natürlich keine herkömmlichen Nudeln drin versteckt, aber er zieht Fäden, nachdem er fertig gegart ist. Das Beste: Man braucht keinen Spiralschneider dafür. Und da jetzt auch noch Kürbis-Zeit ist, wollte ich ihn unbedingt mal testen und habe ihn mit Meeresfrüchten kombiniert. Das Ergebnis war ganz schön lecker. Allerdings muss man sagen: So geschmacksintensiv wie der Hokkaido-Kürbis ist er nicht, aber Spaghetti stechen ja auch nicht durch eine besondere Note hervor.

Zutaten für zwei ausgehungerte Personen:

  • Spaghetti-Kürbis, halbiert
  • Olivenöl
  • Ein paar Zweige Kräuter: zum Beispiel Thymian und Rosmarin
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 300 Ml Cremefine oder Sahne
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • 50 ml Marsala
  • 350 Gramm Meeresfrüchte
  • Parmesan

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zubereitung:

Den Kürbis in zwei Hälften teilen, die Kerne mit einem Löffel entfernen und dann die beiden Kürbishälften mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Den Kürbis mit Olivenöl bestreichen und mit den Kräutern belegen. Bei 180 Grad etwa 45  Minuten backen, am besten öfter mal checken, denn die Länge der Zeit varriiert je nach Kürbis. Die wachsen ja nicht genormt.

In einer Pfanne Öl erhitzen, die Meeresfrüchte hinzufügen. Mit dem Marsala ablöschen, Salz, Pfeffer und Knoblauch hinzufügen, selbiges mit Sahne und Creme Fraiche tun. Ca. fünf Minuten köcheln lassen, ständig umrühren. Abschmecken.

Den Kürbis aus dem Ofen holen- Mit einem Löffel über das Fruchtfleisch schaben. Und zack, die Spaghetti sind da. Nun die Meeresfrüchte darüber geben. Mit Parmesan bstreuen. Servieren.

TIPP: Man kann den Spaghettikürbis auch super mit Pulled Pork essen oder einer klassischen Carbonara. Auch lecker: Mit Gorgonzola, Birne und Walnüssen.

Advertisements

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: