Shakshuka – Frühstück aus Israel

Etwas ist ungewöhnlich? Dann ist es meins. Gerade was raffinierte Küche, fremdländische Gewürze und neue Geschmäcker betrifft, bin ich Feuer und Flamme. Immer. Hauptsache anders. Als ich auf die Shakshuka stieß, wusste ich sofort: Das israelische Nationalgericht (das eigentlich aus Nordafrika stammt) klingt wie auf mich zugeschnitten. Eine lange Liste mit Gewürzen aus 1000 und einer Nacht, Tomaten, Eier – das wollte ich unbedingt probieren. Übrigens gibt’s noch weitere Varianten: Zum Beispiel mit Feta, Auberginen oder Spinat. Bei mir landete erst mal die traditionelle Version auf dem Teller, die in Israel vor allem zum Frühstück gegessen wird.

Zutaten:

  • 1 kg Tomaten
  • 160 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Tl Kreuzkümmelsaat, zerstoßen
  • 1 Tl Koriandersaat, zerstoßen
  • 2 Kardamomkapseln, zerstoßen
  • 1 Zimtstange
  • 1 getrocknete Chilischote, zerhackt
  • Olivenöl
  • 1 El Paprikamark
  • 1 Tl edelsüßes Paprikapulver
  • Rohrzucker
  • 4 Eier
  • 1 Frühlingszwiebeln
  • 1 Tl Schwarzkümmelsaat
  • Salz

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zubereitung:

Tomaten und Paprika klein schneiden, Knoblauch und Zwiebeln fein würfeln. Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Zimt und Chili in der Pfanne rösten, Öl dazugeben. Nun dürfen Zwiebeln und Knobi folgen. Kurz andünsten. Paprika, Tomaten und Paprikamark zugeben. Mit Salz und etwas Rohrzucker würzen, ungefähr eine halbe Stunde lang zu einer sämigen Soße einkochen. Noch einmal abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

Mit einem Löffel vier Mulden in die Soße formen. Nun die Eier darin einzeln hineingeben. Das Eiweiß in der Tomatensoße verrühren, das Eigelb sollte dabei aber nicht verletzt werden. Nun so lange kochen lassen, bis die Eier gestockt sind – das kann in etwa 10 Minuten dauern.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Schwarzkümmelsaat und die Frühlingszwiebel über die Shakshuka geben. Auf Tellern anrichten – und rein damit!

 

Und hier noch etwas Bewegtbild:

Advertisements

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: