Kürbis-Minz-Doppeldecker mit Kokos-Kichererbsen-Maracuja-Füllung und Erdnuss-Satayspießen

Ich experimentiere gern – mit Gewürzen, Kräutern, total gegensätzlichen Geschmacksrichtungen! Schokolade im deftigen Eintopf, quietsch-süße Früchte mit kräftigem Gorgonzola, asiatische Elemente im griechischen Klassiker: Für mich gibt es eigentlich fast kein No-Go!

Während andere Menschen bei meinen Ideen ungläubig die Augenbrauen Richtung Haaransatz ziehen, zieht’s mir die Latschen aus! Wie kann man sich selbst nur so einschränken? Nicht mal einen kleinen Blick über den eigenen Tellerrand wagen? Mich interessiert genau jener schon seit Jahren nicht mehr. Ich habe ihn aus den Augen verloren und auf diese Weise ganz schön viel gewonnen: Geschmackserlebnisse.

Eines davon will ich hier mit Euch teilen. Aber vorsicht: Es ist extrem aufwändig, aber den Aufwand wert. Weil Ostern ist. Und an Feiertagen darf es ja auch mal etwas Besonderes sein!

Hier also nun ein Freestyle-Experiment aus meiner Küche!

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Für zwei Personen

  • 1 Hähnchenbrustfilet (ca. 200g)
  • ½ Limette
  • 3 Esslöffel Crunchy Erdnussbutter (mit Erdnussstückchen)
  • 75g frische Kokosnuss (aus einer ganzen Kokosnuss)
  • ca. 30 Chilifäden
  • 2 Teelöffel Kokoswasser (aus dem Inneren der ganzen Kokosnuss)
  • 5 Holzspieße
  • 200g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 2 Eier
  • 2 Prisen Zucker
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 14 frische Pfefferminzblätter
  • 100g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 6 gelbe Cherrytomaten
  • 1 Maracuja
  • 5g Ingwer
  • 1 Lauchzwiebel
  • Erdnussöl zum Anbraten der Satayspieße
  • Rapsöl zum Anbraten der Rösti

Vorbereitung der Erdnuss-Kokos-Satayspieße, ergibt ca. 5 Spieße

Hähnchenbrustfilets in längliche Streifen schneiden. Den Saft einer halben Limette auspressen und mit 1 ½ Esslöffel Crunchy Erdnussbutter cremig rühren. Anschließend 25g Kokosnuss mahlen. Zum Erdnussgemisch geben. Mit 15 Chili-Fäden und 2 Teelöffel Kokoswasser zu einer homogenen Masse verrühren.

Danach das Hähnchen von allen Seiten mit der Masse bedecken und dann für 1 Stunde abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

IMG_3778

Vorbereitung Kürbis-Minz-Rösti, ergibt ca. 8 Rösti

Den Kürbis grob reiben und anschließend mit 2 Eiern, 2 Prisen Zucker und klein geschnittenen Pfefferminzblätter gut vermengen. Anschließend schrittweise 2 Esslöffel Mehl unterrühren.

Vorbereitung Kokos-Kichererbsen-Maracuja-Füllung

Hier müssen die einzelnen Zutaten noch etwas bearbeitet werden, bis sie dann in einer Schale vermengt werden können: die gelben Cherrytomaten vierteln, das Fruchtfleisch aus der Maracuja kratzen, die 50g Kokos grob hacken (je nach Geschmack, feiner geht auch), den Ingwer fein haken und die Lauchzwiebel in Ringe schneiden. Dann kann alles zusammen mit den Kichererbsen und 1 ½ Esslöffel Erdnussbutter sowie etwas Wasser zu einer cremigen Füllung verrührt werden (Wasser nach Bedarf – je nachdem, wie flüssig man die Endmasse haben mag).

 

Nun geht’s an die eigentliche Challenge: paralleles Kochen!

 

Kokos-Kichererbsen-Maracuja-Füllung

Die vorbereitete Masse in eine Pfanne geben und garen. Nach Bedarf Wasser hinzugeben, damit die Masse cremig bleibt. Wichtig: öfter umrühren, damit nichts anbrennt. Gut 10 Minuten auf mittlerer Stufe sanft köcheln lassen. Nicht zu lange, damit die einzelnen Bestandteile nicht verkochen (z.B. sollen die Lauchzwiebeln noch frisch aussehen, die Tomaten nicht in der Soße aufgelöst sein etc.).

IMG_3760

Erdnuss-Kokos-Satayspieße

Das Hähnchen aus dem Kühlschrank nehmen und auf Holzstäbchen z.B. in Wellenform aufspießen und dann in einer Pfanne mit Erdnussöl goldbraun braten.

Kürbis-Minz-Rösti

Reichlich Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und je Rösti einen Esslöffel der Masse ins Badevergnügen geben, etwas platt drücken. Dann die Röstis von beiden Seiten goldbraun braten und anschließend kurz zum Abtropfen auf ein Krepppapier geben. Sollte die Masse zu flüssig geworden sein, vor dem Eingeben in die Pfanne etwas vom Teig abgießen, aber währenddessen die festeren Bestandteile der Masse in der Schale behalten.

Schweiß von der Stirn wischen, kurz setzen, durchatmen – und weiter geht’s!

Zum Abschluss alle Elemente zusammen auf einem Teller oder Brett anrichten und mit den restlichen Chilifäden garnieren.

Fertig!

Schlemmerella wünscht einen aufregenden Appetit!

Advertisements
Comments
2 Responses to “Kürbis-Minz-Doppeldecker mit Kokos-Kichererbsen-Maracuja-Füllung und Erdnuss-Satayspießen”
  1. Stephanie sagt:

    Ohhh, die sehen aber lecker aus!!!

    Gefällt mir

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: