Pizza mit Ziegenfrischkäse, Walnüssen, Feigen und Honig

An der Sommerfigur arbeiten und Pizza schlemmen geht nicht? Geht wohl! Wenn man eine Pizza mit LowCarb-Boden backt. So hab ich es getan. Und ich kann Euch sagen: Ihr merkt nicht einmal, dass dieses Teilchen nur aus Eiern, Quark und Maisstärke besteht.

Die Pizza ist sooooo verdammt lecker! Und der Belag erst: Honig, zarter Ziegenfrischkäse, dazu knackige Walnüsse, süße Feigen und frische Frühlingszwiebeln – ein kulinarisches Gedicht!

Deswegen zählt dieser Schmaus auch zu meinen absoluten Lieblingen, die ich immer und immer mal wieder machen werde. Aber das Beste ist: Schlechtes Gewissen, was war das noch mal?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Zutaten reichen für ein Blech. Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Für den Boden (aus dem Dukan-Kochbuch) brauchen wir:

  • 200 Gramm Magerquark
  • 100 Gramm Maisstärke
  • 4 Eier der Größe M
  • Prise Salz
  • Backpapier

Den Belag macht man mit diesen schönen Dingen:

  • Lavendelhonig, zwei bis drei gute Esslöffel
  • 130 Gramm Feigen
  • 200 Gramm Ziegenfrischkäserolle
  • 1.5 Hände voll Walnusskerne, zerbröselt
  • 3 Frühlingszwiebeln (falls es sehr schmale Gewächse sind, lieber vier)

Zubereitung:

Als erstes widmen wir uns dem Pizzateig. In einer Schüssel werden Quark, Eier, Maisstärke und Salz vereint und sofort mit einem Handrührer verquirlt. Auf einem Backblech mit Backpapier darf der Teig nun ausgestrichen werden. Nicht zu dick, sondern eher dünn. Der Boden ist nun fertig und darf für 15 bis 20 bei 200 Grad in den Ofen. Er sollte leicht gülden sein. Wenn er große Bläschen wirft, ist das nicht weiter wild. Denn wird er von der Hitze nach draußen befördert, fällt alles wieder zusammen.

Während der Boden also schon einmal vorgegart wird, geht’s weiter mit dem Zurechtschneiden der einzelnen Teile für den Belag. Walnusskerne grob hacken oder mit den Händen auseinanderbrechen, die Feigen in Streifen schneiden und die Frühlingszwibeln in Ringe. Die Ziegenfrischkäsenrolle in etwa Daumenfingernagel große Stückchen schneiden. Den Honig parat halten.

Hui. Der Teig ist schon soweit. Yay! Es geht also ans Belegen! Mit einem Pinsel oder Löffel bestreichen wir den gesamten Boden mit Honig. Dann wird der Ziegenkäse gleichmäßig verteilt, genauso verfahren wir mit den zerkleinerten Walnüssen und den Feigen. Mit Pfeffer-Mühle und Meersalz würzen.

Jeder, der jetzt aufgepasst hat, fragt sich: Wo sind die Frühlingszwiebeln? Die kommen ganz zum Schluss auf die Pizza.

Nun muss alles noch einmal für 10 Minuten in den Ofen! Und dann ist Schicht im Schacht. Nur die Frühlingszwiebel-Ringel wollen noch auf der Pizza verteilt werden.

Alle Nicht-LowCarber dürfen natürlich auch einen stinknormalen Pizzateig nutzen. Da macht sich der Belag nämlich genauso lecker drauf.

Schlemmerella wünscht

einen mörder-geilomaten Appetit!

Advertisements
Comments
One Response to “Pizza mit Ziegenfrischkäse, Walnüssen, Feigen und Honig”
  1. Manja sagt:

    Sehr lecker!!! Wie viele Kalorien hat eine ganze Pizza?

    Gefällt mir

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: