Feines Safran-Kürbis-Kokos-Süppchen mit Asia-Garnelenspieß

Kürbis, Kürbis, Kürbis –  überall. Blassgelb und birnenförmig, knall-orange, prall und rund, sogar giftgrün, getarnt als Ufo – so liegen derzeit Kürbisse in den Supermarktregalen parat und warten darauf, gekocht, gebacken und verspeist zu werden. Butternut, Hokkaido, Patissons – unter diesen Namen sind sie bekannt. Ihre Aromen: so unterschiedlich wie die Kürbisse in Erscheinung treten – mal muskatig, mal buttrig-cremig oder auch leicht nussig.

Dieses Herbstgemüse ist daher auch vielfältig einsetzbar, was es zu einem äußerst sexy Gegenspieler von Gemüse – ja, sogar Obst – werden lässt. Denn bitte wer ist noch so ein Allrounder wie der Kürbis und tanzt gleichzeitig auf so vielen kulinarischen Hochzeiten? Ich kenne niemanden!

Er ist ein wandlungsfähiger Verführer, dem man Einlass in jedes Gericht gewährt, egal ob herzhafter Kuchen, pikanter Dip, liebliche Marmelade, delikates Nudelgericht, feuriger Eintopf, feines Püree oder würziger Pommesersatz.

Ich habe auch schon einiges mit ihm angestellt, ihn als Stampf sogar mit einer Horde Erbsen vereint, ihn in Streifen geschnitten und pikant gewürzt im Ofen backen lassen. Als Lowcarb-Pizzaboden missbrauchte ich ihn – und ich brachte ihn mit dem New York Cheesecake zusammen. Eine große Liebe entstand. Von dieser werde ich euch die Tage erzählen.

Heute gibt es ihn mal als Süppchen mit einem leckeren Garnelenspieß!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Marinierte Garnelen für vier Personen:

  • 200 Gramm Garnelen (20 Stück)
  • 5 EL Hoisinsoße
  • 6 EL Kokosraspel
  • 6 EL Kokosmilch
  • 1 EL Zitronensaft
  • 12 Blätter Minze
  • 2 EL Fischsoße

Zuerst sollten wir mit dem Garnelenspieß beginnen, damit er in Ruhe marinieren kann, während das Süppchen köchelt. Die Minze fein hacken und in ein flaches Gefäß geben. Nun alle aufgeführten Zutaten hinzufügen – bis auf die Garnelen. Die Soße gut verrühren. Nun auch die Garnelen dort hineingeben, sie sollten von der Flüssigkeit gut ummantelt werden. Bedecken und im Kühlschrank ziehen lassen.

Jetzt geht’s an die Suppe!

Für vier Personen brauchen wir:

  • 600 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 500 Ml Gemüsebrühe
  • 400 ML Kokosmilch
  • 200 ml Orangensaft
  • 2 TL Kurkuma
  • Safran, Döschen (0,1 Gramm)
  • halber TL Chili
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 TL Hoisinsoße
  • Eine handvoll gehackten Koriander
  • 1 EL Zucker oder Ersatz (z.B. Stevia)
  • 1 TL Sesamöl

Den Kürbis vierteln, entkernen und die Vierteln noch einmal halbieren. In einem mit Gemüsebrühe gefüllten Topf zum Kochen bringen. Wenn der Kürbis weich ist, pürieren. Dann Kokosmilch und Orangensaft hinzufügen.

Nun die restlichen Zutaten hinzufügen, rühren, und noch fünf bis zehn Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit eine Pfanne erhitzen, die Garnelenspieße aus dem Kühlschrank holen, je fünf Tierchen auf die Spieße stecken und in 3 EL Sesamöl braten, bis sie sich schön zusammengezogen haben. Wer mag, kann auch die restliche Marinade in die Pfanne geben, so mach ich das jedenfalls ganz gern.

Zubereitungszeit: ca 45 Minuten.

Eine ganz schön delikaten Appetit wünscht

Schlemmerella

Advertisements
Comments
4 Responses to “Feines Safran-Kürbis-Kokos-Süppchen mit Asia-Garnelenspieß”
  1. Sandra Nolf sagt:

    Die Suppe klingt so lecker, dass ich sie heute gleich probieren werde… hab auch zufällig grad alle Zutaten da *freu*! Danke für das Rezept! LG Sandra

    Gefällt mir

  2. lybertine sagt:

    Das sieht wirklich sehr lecker aus. Ich hab schon wieder Hunger 😦

    Gefällt mir

  3. Mhhhhhhh, ich könnte im Moment mich nur vom Kürbis ernähren. Die Zeit vergeht so schnell und dann bekommt man keinen mehr.

    Gefällt mir

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: