Zwiebel-Champignon-Schinken-Pizza mit Blumenkohlboden

Bitte was? Pizza mit Blumenkohlboden? Häh? Jaaaahaaa! Und es schmeckt! Glaubt ihr nicht? Ich sage nur: Probieren geht über Studieren!

Ich gebe zu, auch ich habe anfangs meine Augenbrauen ungläubig hochgezogen: eine Pizza mit Blumenkohlboden – wie soll man sich denn das bitte vorstellen? Vor allem schmeckt das denn überhaupt? Kann diese Pizza überhaupt mit Giovannis Trattoria mithalten? Und wie sie kann.

Um es gleich vorweg zu sagen: es wird kein riesiger weißer Kopf genommen und mit einem bunten Allerlei umhüllt. Dieses Rezept wird ganz anders zubereitet.

Gefunden habe ich diese Pizzabodenzubereitung übrigens bei Jasmin von der Soulfood LowCarberia. Sie betreibt einen wirklich tollen Blog, in dem man sehr originelle Rezepte für seine Low-Carb-Ernährung finden kann. Man muss wirklich auf nichts verzichten – und Jasmin zeigt, wie es geht.

So – und nun weiter im Text!

Was brauchen wir für ein Blech mit diesem tollen Teig?

  • 300 g Blumenkohl, roh
  • 150 g Käse, gerieben
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • ggf. Oregano

Mein Freestyle-Belag:

Alle Zutaten nach Belieben:

  • Champignons
  • Tomaten
  • Schinken
  • Rote Zwiebeln

Meine Freestyle-Pizzasoße:

  • Ca. 4 Esslöffel fettarmen Joghurt
  • 1 Esslöffel Kräuterfrischkäse (auch fettarm)
  • Ein paar Blättchen Majoran
  • 8 Minzeblätter
  • 3 Zweige Thymian
  • Mehrere Blättchen Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chillipulver
  • Eine Zehe Knoblauch

IMG_0249

Zubereitung:

Als erstes können wir uns ja an die Soße machen. Dann kann sie bis zu ihrem Einsatz vor sich hin ziehen. Die Kräuter alle waschen und hacken, den Knobi pressen. Joghurt und Käse verrühren, die Kräuter und die restlichten Gewürze hinzugeben.

Nun geht’s ran an den Teig! Den rohen Blumenkohl fein hacken, nicht fein pürieren (aber man kann mit dem Pürierstab kurz durchrattern lassen, nur nicht zu lange). Dann das Ei, Käse, Salz und Oregano hinzufügen. Alles vermengen. Inzwischen den Backofen auf 200 Grad Umluft heizen. Backpapier auf einem Blech auslegen. Den Teig mit einem Löffel auf dem Backpapier verteilen. Aber sehr dünn, so dass das Papier gerade so bedeckt wird, sonst wird er nicht kross, sondern klietschig. 20 Minuten bei 200 Grad Umluft backen.

Nun das Gemüse für den Belag zurechtschneiden. Erledigt? Super. Sind die 20 Minuten rum, könnt ihr die Pizza dünn mit Soße bestreichen und den Belag positionieren. Ich bin zum Schluss noch einmal mit scharfem Paprikapulver über die Pizza gegangen.

Danach alles wieder in den Ofen. Nach gut 10 bis 15 Minuten kann alles wieder raus und gegessen werden.

Und? Wäre das auch was für euch? Wer sich gerade fragt, warum, wieso und weshalb ich auf die Idee gekommen bin, eine Low-Carb-Pizza zu machen: ich bin auf Diät! Genauer gesagt: auf Dukan Diät.

Und ich habe innerhalb von 3,5 Wochen 5 fette Kilos verloren. Endlich läuft’s wie geschmiert mit dem Fettverlust! 4  Kilos sollen noch folgen. Wenn sie sich zieren sollten, hoffe ich auf drei. Aber ich sehe das entspannt: Habe noch vier Wochen Zeit ;) . Und dann geht’s ganz langsaaaam wieder rauf mit den Kohlenhydraten – aber nicht zu weit.

Advertisements
Comments
One Response to “Zwiebel-Champignon-Schinken-Pizza mit Blumenkohlboden”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] und bleib so wie ich bin. Das geht? Klar. Mit einer LowCarb-Pizza, die man übrigens auch mit einem Blumenkohlboden machen kann. Oder auch mit Maisstärke, Quark und Ei […]

    Gefällt mir



Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: