Grüner Spargel mit Scampis an Maracuja-Vinaigrette

Spargel geht nur mit Sauce Hollandaise oder brauner Butter! Nein. Das ist Mumpitz. Und ehrlich gesagt auch ganz schön eingeschränkt. Denn mit dem grünen oder auch weißen Gemüse kann man viel mehr anstellen.

Ich hasse Langeweile. Königberger Klopse. Schnitzel mit Pommes. Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat. Lasagne. Oder auch Spargel mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise. Das hasse ich alles? Nein. Ich liebe diese Speisen sogar.

Ich hasse es nur, wenn bei eben aufgezählten Gerichten nicht auch mal variiert wird. Wie wäre es mit einem mediterranen Kartoffelsalat? Oder einem Schnitzel à la Orient? Kreativität ist hier das Stichwort. Ja, die kann man ebenso am Herd ausleben. Anleitungen gibt’s zum Beispiel bei Chefkoch.de. Dort habe ich diesen leckeren Schmaus gefunden: Spargel mit Scampis und Maracuja-Vinaigrette.

Ein paar Kleinigkeiten habe ich verändert: Bei mir ist der Spargel grün statt weiß. Den finde ich eben würziger. Außerdem: Die Zutaten für die Sauce weichen mengenmäßig minimal ab. Und nun ran an den Kochlöffel.

Was brauchen wir? Für zwei gute Esser auf jeden Fall das alles:

  • 500 Gramm grünen Spargel
  • 20 Scampis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote
  • 6 Stängel Thymian
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2 Maracujas
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 EL Butter
  • 1 EL Honig
  • Meersalz
  • Zucker (LowCarber nehmen Xylit oder Stevia)
  • Pfeffer

Wir brauchen eine Schale, worin die Scampis Platz haben. Rein sollen sie aber noch nicht. Erst werden Knoblauch, Chili und Thymian fein gehackt und mit 5 EL Olivenöl in genau dieser Schale verrührt. Nun dürfen die (am besten küchenfertigen) Scampis eine Stunde darin baden. Am besten im Kühlschrank marinieren lassen.

Beim grünen Spargel die holzigen Enden abschneiden (Er muss nicht geschält werden!) und jeweils die Hälfte der Spargelstangen nebeneinander auf zwei doppelte Bögen Alufolie legen. Den Ofen schon mal auf 180 Grad vorheizen.

Spargel mit Meersalz würzen, bitte nicht zu knapp – und auch Zucker darüber streuen. Je einen halben Esslöffel Butter in Flöckchen auf den Spargel geben und die Päckchen verschließen. Nun den Spargel 35 Minuten im Ofen backen.

Machen wir uns an die leckere Sauce. Dafür das Innere der Früchte herauskratzen und mit dem Mark der Vanilleschote, Honig, Salz, Pfeffer und einem Esslöffel Öl mit einem Schneebesen gut vermengen.

Nun die Spargelpäckchen aus dem Ofen holen und das Gemüse mit zwei Esslöffeln Butter anbraten, so dass es schön goldbraun wird.

Den Sud aus den Päckchen zur Vinaigrette geben und kurz verrühren.

Jetzt sind die Scampis dran. Sie sollen samt der Marinade in einer zweiten Pfanne gebraten werden. Sind die Scampis fertig, den Sud aus der Pfanne zur Vinaigrette geben und gut vermengen.

Den Spargel auf die Teller legen, die Vinaigrette darüber geben. Auf dem Ganzen thronen die Scampis.

Guten Appetit!

Advertisements

Senf dazugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: